Logo Ein soziales NRW auch morgen

Landtagswahl NRW geht in heiße Phase

Der Paritätische im Rhein-Sieg-Kreis stellt 5 sozialpolitische Fragen an Kandidat*innen der Wahlkreise im Rhein-Sieg-Kreis

Der Paritätische Wohlfahrtsverband im Rhein-Sieg-Kreis möchte mit den an Kandidat*innen für den NRW-Landtag adressierten sozialpolitischen Fragestellungen zur Entscheidungsfindung von Wähler*innen beitragen.

In einem Schreiben an die aufgestellten Kandidat*innen der 5 Wahlbezirke von CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke werden die Bewerber*innen zu ihren Positionen und geplanten Strategien zu den Themen

  • Fachkräftemangel in sozialpflegerischen und erzieherischen Berufen
  • Umsetzung des beschlossenen und nun zu planenden Rechtsanspruchs auf Angebote des Offenen Ganztags
  • Strategien gegen verfestigte Armut bei Kinder und Jugendlichen in NRW
  • Zukünftige Strategie bei der Integration von Geflüchteten und den zukünftigen Förderangebote für Zugewanderte
  • Unterstützung der sozialen Arbeit beim Ausbau der Digitalisierung
  • Haltung zur Auftragsvergabe im sozialen Bereich über Ausschreibungen
  •  befragt.

Eingehende Antworten werden ab dem 2. Mai auf unserer Homepage dokumentiert und aufbereitet an Mitgliedsorganisationen in einer Mail versandt.

Antworten haben wir von mehreren Kandidat*innen von CDU, Die Linke und SPD erhalten. Die Grünen-Kandidat*innen verwiesen in Ihrer Antwort darauf, dass man sich parteiübergeifend auf ein geändertes Verfahren verständigt habe. Ein Kernpunkt dieses Verfahrens sei, dass Wahlprüfsteine nur bis spätestens zum 15. April über ein Online-Formular eingereicht werden konnten. Daher müsse man leider die Bearbeitung unserer eingereichten Fragen ablehnen.

Noch eingehende Antworten werden wir auf der Homepage weiter einpflegen.

Auf dieser Seite finden Sie auch einen Link zur Kampagne des Paritätischen zur Landtagswahl für eine bessere Kita-Politik und zur landesweiten Wahlkampagne der Liga der Freien Wohlfahrtspflege.